Sonntag, 19. November 2017

City of Bones von Cassandra Clare

*Werbung

Allgemeines:

Titel: City of Bones
Autorin: Cassandra Clare
Verlag: Arena
Seiten: 504
Preis: 13,99€

Klappentext:

Die fünfzehnjährige Clary lebt mit ihrer Mutter Jocelyn in New York. Als diese unter höchst merkwürdigen Umständen entführt wird, offenbart sich Clary ein wohlgehütetes Familiengeheimnis: Ihre Mutter war einst eine Schattenjägerin, Mitglied einer Bruderschaft, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Als Clary selbst von düsteren Gestalten angegriffen wird, rettet der ebenso attraktive wie geheimnisvolle Jace ihr das Leben. Er nimmt sie mit ins New Yorker Institut der Gruppe, und nach und nach wird Clary immer tiefer in diese faszinierende Welt hineingezogen. Doch ein tödlicher Machtkampf zwischen Gut und Böse droht die Gemeinschaft der Dämonenjäger zu zerreißen. Werden Clary und Jace es schaffen, Jocelyn zu retten und die Welt der Schattenjäger vor dem Untergang zu bewahren?

Meine Meinung: 

Dieses Buch hat mich in eine ganz besondere Welt eintauchen lassen. Am Anfang hatte ich ein paar Schwierigkeiten, doch um so mehr Seiten ich laß, desto mehr konnte die Geschichte mich begeistern. Besonders die Protagonisten Simon und Clary habe ich sofort ins Herz geschlossen. Beide beeindruckten mich mit ihrem Mut gegen die ihnen bis dahin unbekannten Gefahren, wie Vampire, Dämonen und Forsaken zu kämpfen und ihrem unbändigen Willen, Clarys Mutter Jocelyn zu retten. 
Sehr gut gefielen mir auch die ständigen Sticheleien und Auseinandersetzungen zwischen Simon und Jace, die das gesamte Buch sehr unterhaltsam machten.
Insgesamt ist das ganze Buch ziemlich spannend, mit vielen unerwarteten Wendungen und Überraschungen, so dass das Lesen nie langweilig wurde. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. da sie es geschafft hat, dass in der Geschichte fast nie langatmige Stellen aufkamen und man sich gut in die Protagonisten hineinversetzen konnte.
Den einzigen Kritikpunkt, den ich an dem Buch zu äußern habe ist, dass ich mir gewünscht hätte, dass die Liebesbeziehung zwischen Clary und Jace eine größere Rolle gespielt hätte. Ansonsten konnte mich das Buch überzeugen.

Fazit:

Das Buch konnte mich begeistern und ich freue mich schon darauf den zweiten Teil zu lesen. Ich vergebe deswegen 4/5 Sterne.


★★★★/★★★★★

Sonntag, 12. November 2017

Goodbye Zucker - für immer von Sarah Wilson

*Gesponserte Produktplatzierung

Vielen Dank an das Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Goodbye Zucker – für immerAllgemeines:

Titel: Goodbye Zucker - für immer
Autorin: Sarah Wilson
Verlag: Goldmann 
Seiten: 230
Preis: 12,99€

Die Autorin:

Sarah Wilson ist australische Journalistin, Bloggerin und Ernährungscoach. Die internationale Bestsellerautorin arbeitete bereits als Herausgeberin des Cosmopolitan Magazins und moderiert verschiedene TV-Sendungen. Sarah Wilson lebt in Sydney.

Klappentext:


Der Bestseller »Goodbye Zucker« zeigte uns, wie man einfach und unkompliziert vom weißen Gift loskommt. In ihrem neuen Buch erklärt Sarah Wilson nun, wie man sein Leben lang zuckerfrei bleibt. Die Starköchin aus Australien bezieht sich dabei auf umfangreiche Studien und ihre eigenen Erfahrungen und hat ein fantastisches, leicht nachzukochendes Programm entwickelt, das Familien und Hobbyköchen langfristig den Weg aus der Zuckerfalle weist. Dieses Buch hilft nicht nur dabei, eine alte und ungesunde Gewohnheit abzustreifen, es zeigt uns sogar, wie wir ohne Verzicht und mit einer großen Portion Freude ein zuckerfreies, gesünderes Leben führen können. Dauerhaft.

Meine Meinung:

Nach ein paar Seiten beginnt das Buch mit dem Inhaltsverzeichnis, welches sehr übersichtlich gestaltet wurde. Danach wird man in das Thema durch eine Einladung von der Autorin hineingeführt. Als nächstes tauschte sie Erfahrungen aus und wie es ihr mit dem Weg zum zuckerfreien Leben ergangen ist. Darauffolgend beginnt der Goodbye Zucker Wellness Codex. Dann werden die einzelnen 9 Codes ausführlich und sehr verständlich erklärt. Immer wieder werden Tipps gegeben und unterschiedliche Sachen werden gut begründet erklärt.
Nachdem Wellness Code kamen die Rezepte. Insgesamt waren es 148. Ehrlich gesagt muss ich sagen, dass mich die Rezepte nicht so ganz überzeugen konnten. Vieles hat einfach meinen Geschmack nicht getroffen. Bei diesem Buch sollte man auf jeden Fall Kokos lieben, da viele der Rezepte diese Zutat beinhalten.
Etwas was mir besonders gut gefallen hat, war, dass die Rezepte auch noch in einzelne Rubriken aufgeteilt wurden. Zum Beispiel war eine Rubrik Gerichte zum Mitnehmen oder welche, die für das Frühstück geeignet sind.
Zum Ende hin gab es eine Anleitung für das Gesundheitsprogramm und ein erstellter Menüplan der Autorin.
Das Design des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es wurde sehr bunt mit Bildern gestaltet und wurde mit abwechslungsreichen Farben aufeglockert. So hat es mir Spaß gemacht, die Texte zu lesen. Vorallem wurden sie sehr flüssig und interessant aufgebaut. 
Beim durchblättern hat man direkt gemerkt, wie viel Liebe hinter diesem Buch steckt. Es wurde deutlich, dass Sarah Wilson es wirklich am Herzen liegt, dass sich Menschen gesund ernähren und von ihrer Zuckersucht wegkommen. 
Dabei hat sie versucht an alles zu denken, so dass jeder das Programm machen kann. Auch wenn die meisten Rezepte Fleisch enthalten, ist sie vorher darauf eingegangen, wie Vegetarier es anders machen können.
Trotzdem finde ich es unglaublich schwer, dieses zuckerfreie Programm durchzuziehen, da ich mir kaum vorstellen kann, dass es viele gibt, die so viel Zeit finden, alles selber zu kochen.


Fazit:

Falls jemand sehr viel Zeit finden sollte, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen, da es sehr schön gestaltet ist und einem den Weg zum zuckerfreien Leben zeigt. Doch für sehr beschäftigte Menschen wird es etwas problematisch. Trotz alledem hat mir das Buch gut gefallen.


                    ★★★★/★★★★★




Samstag, 28. Oktober 2017

Ein Schimmer von Glück von Bettina Belitz



Allgemeines:

Titel: Ein Schimmer von Glück

Autorin: Bettina Belitz

Verlag: Kosmos

Seiten: 285

Preis: 12,99€



Klappentext:


Mira findet auf dem Bauernhof ihres verschwundenen Vaters die völlig vernachlässigte und schwerkranke Stute Bonnie. Niemand glaubt an Heilung! Doch Mira hat etwas in Bonnies Augen gesehen – Leben! Und sie will mit aller Kraft kämpfen, um sie zu retten. Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt Bettina Belitz unnachahmlich die berührende Geschichte eines Mädchens und ihren Kampf für ein besonderes Pferd.





Meine Meinung:



Ich habe schon viele Pferdegeschichten gelesen, doch noch nie war eine so berührend und emotional.

Am Anfang wollen Mira und ihre Mutte eigentlich Urlaub auf Mallorca machen, doch dann bekommen sie eine Nachricht, dass ihr Vater seinen Bauernhof verlassen hat und die Tiere vernachlässigt wurden. Gezwungenermaßen fahren Mira und ihre Mutter nach Strassnitz, um den Hof zu besuchen.

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Durch den angenehmen Schreibstil von Bettina Blitz kam ich gut in das Geschehen hinein.

Als die beiden dort ankommen, herrscht dort das reinste Chaos und ein Junge namens Slawa führt Mira zu der Stute Bonnie.

Mit Slawa hatte ich am Anfang so meine Probleme, da er nicht sehr warmherzig herüberkam und auch nicht sehr viel geredet hat. Trotzdem hat es mir gut gefallen, dass er Mira zur Seite stand und ihr helfen wollte. Im Laufe der Geschichte wurde mir Slawa dann auch immer sympathischer.

Mira habe ich von Anfang an bewundert. Sie war eine sehr einfühlsame Protagonistin, die aber auch sehr willensstark war. Sie hat die Hoffnung für Bonnie nie aufgegeben und hat immer weitergekämpft.

Miras Mutter hat auch eine sehr wichtige Rolle in dieser Geschichte und war für ein paar Überraschungen gut. Es gab auch viele Auseinandersetzungen zwischen den beiden, die stellenweise auch sehr amüsant waren. Generell fand ich es bemerkenswert, wie die Autorin es geschafft hat, diese bewegende Geschichte sehr emotional zu schreiben und gleichzeitig auch Humor mit einfließen zu lassen.

Bei dem Buch habe ich richtig mit Bonnie mitgelitten, da ich selbst schon ein Pferd mit dieser Krankheit hatte war es somit noch leichter für mich Miras Gefühle nachzuvollziehen.

Bis zum Schluss konnte mich das Buch fesseln und ließ mich in eine bezaubernde und zugleich traurige Geschichte eintauchen.





Fazit:

"Ein Schimmer von Glück" ist für mich ein sehr lesenwertes Buch, welches ich nur empfehlen kann. Auch für Leser ohne Pferdewissen ist dieser Roman gut geeignet.







★★★★★/★★★★★



Freitag, 27. Oktober 2017

Sion - Finde die Wahrheit von Julia Lindenmair

Allgemeines:

Titel: Sion - Finde die Wahrheit
Autorin: Julia Lindenmair
Verlag: bookshouse
Seiten: 267
Preis: 11,99€
 

Klappentext:

Auf tragische Weise findet Anne heraus, dass sie nicht die ist, die sie zu sein glaubt. Doch wer ist sie, und was ist ihre Aufgabe? Gemeinsam mit Lyca begibt sie sich auf die gefährliche Reise nach Antworten, aber kann sie einem Gesetzlosen wirklich trauen? Denn ehe sie sich versieht, wird sie zur Gejagten ... Lyca wird von seiner Vergangenheit eingeholt und hat eine schwierige Entscheidung zu treffen, die sein künftiges Leben bestimmen wird. Aber die erkämpfte Freiheit bringt mehr Opfer, als ihm lieb ist. Und was ist mit der verwirrenden Zuneigung, die er für Anne verspürt? Sie sind so verschieden ...

Meine Meinung:

Von der ersten Seite an konnte mich dieses wunderbare Buch durch den tollen Schreibstil von Julia Lindenmair fesseln.
Es wurde abwechselnd aus der Sicht von Anne und Lyca in der Ich-Perspektive geschrieben. Das war sehr interessant, da beide sehr unterschiedlich waren und es dadurch umso spannender war, die einzelnen Gedanken zu erfahren.
Anne war eine sehr tapfere Protagonistin, die ihr Herz an dem rechten Fleck hatte. Lyca kam anfangs ganz anders herüber als er in Wirklichkeit war und mir hat es gefallen, seine Entwicklung mitzuerleben. Mit seiner frechen und doch liebevollen Art mochte ich ihn sofort.
Direkt nach den ersten Seiten nahm das Buch gewaltig an Spannung auf und dies zog sich bis hin zur letzten Seite. Die Handlung ließ mich in eine ganz andere Welt eintauchen, die ich so vom Klappentext gar nicht erwartet hätte. Ständig gab es neue Überraschungen, die die Spannung aufrechterhalten haben. Gerade im letzten Drittel, gab es noch einmal einen schönen Höhepunkt, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hätte.
Die Autorin hat bei dieser Geschichte ein gutes Gleichgewicht zwischen einer Fantasy- und Liebesgeschichte gefunden. Durch kurze Kapitel wurde eine abwechslungsreiche Geschichte erschaffen, die mir sehr gut gefallen hat.


Fazit:

Das Buch konnte mich immer wieder überraschen und auch unter Sion hätte ich mir etwas ganz anderes vorgestellt. Vorallem der angenehme Schreibstil konnte mich begeistern und deswegen bekommt von mir die Geschichte 5/5 Sterne.



                ★★★★★/★★★★★


Montag, 23. Oktober 2017

Das Reich der Sieben Höfe - Dornen und Rosen von Sarah J. Maas

Allgemeines: 

Titel: Das Reich der Sieben Höfe - Dornen und Rosen
Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: dtv
Seiten: 480
Preis: 18,95€ 

Klappentext:

Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Gefangen an seinem Hof merkt Feyre bald, dass ihre Gefühle sich Tamlin gegenüber ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch was Feyfre nicht weiß: Tamlin ist verflucht, an seinem Schicksal hängt das Geschick des gesamten Reichs, und wenn es Feyre nicht gelingt, den Fluch zu brechen, sind Menschen und Fae für immer verloren...


Meine Meinung:

Nachdem das Buch überall so gehypt wurde, wollte ich auch herausfinden, wieso die Geschichte so unglaublich ist. Mit hohen Erwartungen fing ich an dieses Buch zu lesen.
Die Geschichte begann im Wald und die erste Szene erinnerte mich stark an "Die Tribute von Panem". Feyre war für ihre Familie jagen gegangen, denn sie brauchten dringen etwas zu Essen. Der Anfang wurde etwas verwirrend gestaltet, so dass der Leser Informationen bekam, mit denen er noch nichts anfangen konnte. Ehrlich gesagt gefiel mir der Beginn nicht sonderlich gut, da ich ihn als sehr schleppend empfand. Mir fiel es schwer in die Geschichte hineinzukommen und schnell wurde es meiner Meinung nach wegen zu vielen Beschreibungen langatmig. 
Als Feyre nach Prythian verschleppt wurde hatte ich Hoffnung, dass das Buch nun endlich Fahrt aufnimmt. Doch nach ein paar Kapiteln merkte ich, dass dies nicht der Fall war. Trotzdem muss ich sagen, dass meine Neugier durch offene Fragen geweckt wurde und ich somit auch weiter lesen wollte. 
Feyre war eine sehr mutige und selbstbewusste Protagonisten, die mir sehr sympathisch war, aber die auch sehr viele Entscheidungen getroffen hat, welche ich nicht nachvollziehen konnte. Tamlin hat mir auch gut gefallen und ich habe ihn direkt ins Herz geschlossen. 
Nachdem ich über die Hälfte vom Buch gelesen hatte, war ich etwas verzweifelt, da der Funke immer noch nicht übergesprungen war und ich mich langsam fragte, was an diesem Buch so toll sein soll. Doch dann kam das letzte Drittel und ich war hin und weg von der Geschichte. Auf einmal nahm die Handlung eine sehr spannende Wendung und die Seiten flogen nur so dahin. Die Geschichte wurde immer spannender und konnte mich von Seite zu Seite mehr fesseln.
Endlich konnte auch ich nachvollziehen, wie wundervoll dieses Buch ist. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass das letzte Drittel mich den Anfang vergessen lässt und ich mir einfach nur noch wünsche, weiter lesen zu können.
Trotzdem wäre es natürlich schön gewesen, wenn der Anfang etwas kürzer gehalten worden wäre und ich mich schneller in das Buch hätte verlieben können.


Fazit:

Meiner Meinung nach ist dies ein sehr gelungene Geschichte, welches seinen Hype vollkommen verdient hat. Ich möchte unbedingt den zweiten Teil lesen und vergebe 4/5 Sternen.

★★★★/★★★★★


Sonntag, 22. Oktober 2017

Weihnachtsbäckerei von Rosenmehl

Ein großes Dankeschön an das Bloggerportal und dem Bassermann Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Weihnachtsbäckerei 

Allgemeines:

Titel: Weihnachtsbäckerei
Verlag: Bassermann 
Seiten: 159
Preis: 9,99€

Klappentext:

Hier kommt das wohl schönste Buch für das Backen in der Advents- und Weihnachtszeit. Rund 60 überlieferte, einmalige Familienrezepte warten aufs Nachbacken. Köstliche Plätzchen, saftige Stollen, aromatische Lebkuchen, festliche Kuchen und feine Torten – hier ist für jeden Weihnachtsgenießer etwas dabei. 


Meine Meinung:

Bald ist es endlich soweit und Weihnachten steht vor der Tür. Es gibt doch nichts besseres als leckere Weihnachtsplätzchen, Stollen, Lebkuchen...
Genau hierzu bietet dieses Backbuch tolle Rezepte zum Nachmachen. Das Buch beginnt mit den Kuchen und Torten und geht dann über zu Plätzchen und Konfekt. Egal ob Christbaumgebäck oder Nougat-Plätzchen, bei dieser Rubrik findet jeder ein Rezept für sich. Als nächstes werden einfallsreiche Rezepte zu Stollen und Brote vorgestellt und zum Abschluss gibt es welche zu Lebkuchen und Printen. Dort ist vom Lebkuchenhaus über gefüllte Pfefferkuchen alles dabei, was man für Klassiker der Weihnachtsbäckerei braucht.
Zum Ende hin, gibt es eine extra Seite, in der jeder sein persönlichs Lieblingsrezept aufschreiben kann und sogar Platz für ein Foto ist vorhanden. Auf den darauffolgenden Seiten stehen Erinnerungen von Weihnachtsfesten von verschiedenen Personen. Dies fand ich sehr interessant und auch sehr berührend.
Dann werden verschiedene Gewürze vorgestellt, die für manche Rezepte wichtig sind. Das ist sehr hilfreich, da ich manche vorher auch noch gar nicht kannte. Es werden auch noch Aufbewahrungstipps für die gebackenen Sachen gegeben, was ebenfalls sich als sehr nützlich herausstellen kann.
Zum Abschluss werden noch allgemeine Tipps genannt und auf der letzten Seite gibt es ein Rezepteregister.
Den Aufbau finde ich von diesem Backbuch sehr gelungen, jedoch hätte ich mir gewünscht, dass auch noch einmal im Inhaltsverzeichnis alle Rezepte aufgelistet werden und nicht nur die groben Überthemen. 
Ansonsten überbringt das Buch eine super Weihnachtsstimmung mit tollen Bildern zu den einzelnen Rezepten. Die Rezepte wurden von Menschen eingesendet und sogar manchmal mit Fotos dazu. Dies machte es zu etwas besonderem und verlieh dem ganzen eine liebvolle Gestaltung. Das alleinige Herumblättern im Buch fand ich sehr spannend und interessant.

Der Aufbau der Rezepte war immer gleich und sehr übersichtlich. Am Anfang gab es eine kleine Übersicht, wie lange man für die jeweiligen Schritte braucht, danach wurden die Zutaten aufgelistet und was sonst noch benötigt werden. 
Ansonsten wurde alles sehr verständlich erklärt.
Nachdem ich so viele tolle Rezepte entdeckt hatte, wollte ich auch eins unbedingt ausprobieren. Das Gebäck kam sehr gut bei meiner Familie an und wurde sogar von manchen als Lieblingskuchen bezeichnet.




 Fazit:

Das Backbuch bietet eine schöne Möglichkeit traditionelle Familienrezepte auszuprobieren. Mit tollen Rezepten und dazu schönen Bildern konnte es die Weihnachtsstimmung vermitteln. Von mir gibt es 5/5 Sterne. 


               ★★★★★/★★★★★

 Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine gesponserte Produktplatzierung.


 

Samstag, 21. Oktober 2017

Der kleine Drache Kokosnuss - Hab keine Angst (Hörbuch)

Einen ganz herzlichen Dank an das Bloggerportal und dem cbj audio Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Siegner_IKokosnuss_Engl2-Angst_1CD_174423.jpgAllgemeines:

Titel: Der kleine Drache Kokosnuss - Hab keine Angst
Autor: Ingo Siegner
Verlag: cbj audio 
Laufzeit: ca. 1h 6
Preis: 9,99€

Der Autor:

Ingo SiegnerIngo Siegner wurde 1965 in Hannover geboren. Dort lebt und arbeitet er als freier Autor und Illustrator. Für Nachbarskinder erfand er die Geschichten vom kleinen Drachen Kokosnuss, der sich binnen kurzer Zeit zum beliebten Kinderbuch-Character entwickelte. Mittlerweile sind nicht nur die Bücher und Hörbücher, sondern auch das dazugehörende Merchandising-Programm eine echte Erfolgsgeschichte.


Klappentext:

Kokosnuss’ britischer Freund Robert ist zurück und begleitet den kleinen Feuerdrachen und seine Freunde auf eine abenteuerliche Suche nach dem sagenhaften Piraten-Amulett. Wie gut, dass Robert Englisch kann. Mit seiner Hilfe können die Drachenkinder nicht nur überall nach dem Weg fragen, sondern auch die Uhrzeit erfahren und die verschiedensten Farben benennen. Doch gelingt es ihnen auch, dem kleinen Piraten Pieter Backbord zu helfen, seine Angst zu überwinden?

Meine Meinung:

Das Hörbuch konnte mich von der ersten Minute an überzeugen. Die Geschichte war sehr spannend und interessant für kleine Kinder gemacht.
Besonders gut hat mir gefallen, wie die neuen Englischvokabeln mit in die Geschichte hineingebaut wurden. So bekam man mit anschaulichen Beispielen neue Vokabeln erklärt, die danach noch sehr häufig wiederholt wurden. Dadurch fiel es einem sehr leicht sich die Wörter zu merken. Ansonsten wurde auch häufiger erst das deutsche Wort gesagt und dann das gleiche nochmal auf englisch. Zum Abschluss eines Kapitels gab es jeweils ein Lied. Den Liedtext gab es beim Hörbuch dabei, so konnte man mitsingen und die Aussprache üben. Für die ganze Geschichte wurden nicht allzu schwere Vokabeln benutzt und somit wurde die Altersempfehlung auch gut berücksichtigt. Vorallem war es schön, dass die Vokabeln alle nochmal in einem Vokabelteil zu finden waren. Die Stimmen waren sehr angenehm und haben die Handlung gut vorgelesen. Außerdem hat es mir gut gefallen, dass Robert, der britische Freund von dem kleinen Drachen Kokosnuss von einem Native Speaker gesprochen wurde.

Fazit: 

Ich finde dieses Hörbuch toll, da es für kleine Kinder einen leichten Einstieg in die englische Sprache gibt.Für sie ist es eine tolle Möglichkeit mit Spaß neue Vokabeln zu lernen. Ich kann allen Kokosnuss Fans dieses Hörbuch nur empfehlen. Ich hatte sehr viel Spaß beim Hören und vergebe deswegen 5/5 Sternen.

                ★★★★★/★★★★★


       Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine gesponserte Produktplatzierung.


                 


 

Dienstag, 3. Oktober 2017

Die Wellington Saga - Verlangen von Nacho Figueras

Einen ganz herzlichen Dank an das Bloggerportal und dem blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Die Wellington-Saga - VerlangenAllgemeines:

Titel: Die Wellington Saga - Verlangen
Autoren: Nacho Figueras mit Jessica Whitman
Verlag: blanvalet
Seiten: 320
Preis: 12,99€

Klappentext:

Antonia, die umwerfend schöne und uneheliche Tochter des berühmten Carlos Del Campo, war schon immer die Außenseiterin der Familie. Auch ihr großes Talent im Umgang mit Pferden half ihr bislang nicht, den Respekt des Del-Campo-Clans zu erlangen. Als sie den charmanten Lorenzo kennenlernt, findet sie endlich die Geborgenheit, die sie schon so lange sucht. Aber Antonias Vergangenheit bedroht ihr neugewonnenes Glück … 

Der Autor:

Ignacio »Nacho« Figueras gehört zu den bekanntesten Männern der Welt und ist das internationale Werbegesicht von Polo Ralph Lauren. Von CNN als »David Beckham des Reitsports« gefeiert, ist Figueras neben seiner Tätigkeit als Model Kapitän und Miteigentümer des preisgekrönten argentinischen Reitteams Black Watch. 2009 wurde er von den Lesern der Vanity Fair hinter Robert Pattinson und vor Brad Pitt zum zweitschönsten Mann der Welt gekürt. Mit seiner Frau Delfina und ihren vier Kindern lebt er abwechselnd in Kalifornien und Argentinien.


Nacho Figueras

Meine Meinung:

Nachdem mich schon der zweite Teil der Wellington-Reihe überzeugen konnte, schaffte es auch der dritte Teil mich in seinen Bann zu ziehen. Nacho Figueras überzeugte wiedereinmal mit seinem leichten und flüssigen Schreibstil. Dies machte das Buch zu einem leicht lesbaren Roman, welcher nie langweilig wurde.
Was mich an Nacho Figueras Schreibstil jedoch störte, war der ständige Wechsel von Spanisch und Deutsch in den Dialogen zwischen den Protagonisten. Im zweiten Teil war ich schon etwas gernervt, da ich zu diesem Zeitpunkt noch kein Wort Spanisch verstand. Nun verstand ich die spanischen Wörter zwar größtenteils, dennoch war es störend die teilweise folgenden Übersetzungen der Wörter zu lesen. Dies hemmte ein wenig den Lesefluss.
Auch im dritten Teil erfolgte wieder ein Perspektivwechsel zwischen Antonia und Enzo, welcher für Abwechslung sorgte und einen interessanten Einblick in die Empfindungen und Gedanken beider Protagonisten zuließ. Wie schon im zweiten Band dieser Reihe, wurde das Buch in recht kurze Kapitel gefasst. Dies unterstütze das schnelle Lesen.
Enzo und Antonia mochte ich durch ihre Tierliebe sehr, doch dem Paar aus Band 2 konnten sie meiner Meinung nach nicht das Wasser reichen.
Antonia war eine sehr unentschlossene Figur, die manchmal sehr naive Entscheidungen getroffen hat. Ein hohes Durchsetzungsvermögen zeichnete sie auch nicht gerade aus. Größtenteils konnte ich ihre Gedanken verstehen, trotzdem hätte sie nach meinem Empfinden anders handeln können.
Mit ihrem Verhalten hat sie häufiger Enzo verletzt, was mir für ihn unendlich leid tat, da er ein sehr liebenswerter Protagonist war, den ich sofort ins Herz geschlossen habe.
Bei dem Buch hatte ich ein bisschen das Gefühl, dass der Fokus mehr auf die Probleme der Protagonisten gelenkt war, anstatt auf die eigentliche Liebesgeschichte, die an manchen Stellen meiner Meinung nach zu kurz kam.


Fazit:

Wie auch bei Teil 2, hätte ich mir auch hier gewünscht, dass das Hauptaugenmerk mehr bei den Pferden liegt, nichtsdestotrotz konnte mich der Roman überzeugen, da er zu keiner Zeit langweilig wurde.


                     ★★★★/★★★★★

 

           Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine gesponserte Produktplatzierung. 

Donnerstag, 28. September 2017

Friends & Horses - Pferdemädchen küssen besser von Chantal Schreiber

Allgemeines:

Titel: Friends & Horses - Pferdemädchen küssen besser
Autorin: Chantal Schreiber
Verlag: Egmont Schneiderbuch
Seiten: 214
Preis: 10,00€

Klappentext:

Pferde, Freundschaft, erste Liebe – Rosas Sommer ist perfekt! Lange Ausritte zusammen mit ihrer Cousine Gitti, ein Schnellkurs im Islandpferdereiten und viele schöne Stunden mit den geliebten Pferden – Rosa könnte nicht glücklicher sein. Als sich Gitti bei einem Ausritt verletzt, springt Rosa sogar beim Passrennen ein. Und dann ist da noch Finn, der ihr immer noch im Kopf herumspukt. Finn, mit dem sie ihren ersten Kuss erlebt hat…


Meine Meinung:

Dies war nicht mein erstes Buch von Chantal Schreiber, aber für mich das erstes Buch von dieser Reihe. Ohne das Vorwissen der ersten beiden Bände fand ich gut in die Geschichte hinein. Zwischendurch gab es jedoch Schwierigkeiten mit der Zuordnung der Namen von den Protagonisten und ich kam häufiger durcheinander, aber so etwas ist glaub ich unvermeidlich, wenn man bei einer Reihe mittendrin einsteigt. 
Der Scheibestil war sehr flüssig und leicht und machte einem das Lesen sehr angenehm. Ebenfalls zeichnete sich der Schreibstil mit Humor aus und brachte mich auch häufiger zum Lachen.
Die Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch. Jeder war auf seiner Art einzigartig und besonders. Ich konnte gar nicht anders, als sie gern zu haben.
Rosa war eine nette Protagonistin, die meiner Meinung nach toll mit den Pferden umgegangen ist. Daisy war eine sehr einfühlsame Person und Gitti fand ich sehr lustig und  freundlich. Iris hatte eine sehr selbstbewusste Art ohne dabei arrogant zu wirken, so dass ich sie sofort mochte. Über Finn habe ich leider in diesem Buch nicht sehr viel erfahren, aber durch seinen Engagement im Thema Umwelt fand ich ihn sofort klasse.
Vorallem hat mir gut gefallen, dass es um Islandpferde ging, da ich diese Rasse sehr mag und mich somit das Passrennen sehr interessiert hat. Chantal Schreiber hat ein gutes Gleichgewicht zwischen Freundschaft, Liebe und den Pferden hinbekommen und schaffte es die Informationen über Islandpferde interessant zu vermitteln. Meiner Meinung nach wurde es auch für Nicht-Reiter sehr verständlich erklärt.
Durchgängig war ich von der Handlung gefesselt und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Ich fand es sehr abwechslungsreich und durch die tollen Beschreibungen konnte ich gut in Rosas Welt eintauchen.

Fazit:

Dieses Buch ist eine absolute Leseempfehlung von meiner Seite aus und ich kann es euch nur ans Herz legen. Mich konnte es begeistern und ich hoffe auf viele weitere Teile der Reihe. Von mir gibt es ganz klar 5 von 5 Sternen.

                  ★★★★★/★★★★★

Mittwoch, 27. September 2017

Unsere verlorenen Herzen von Krystal Sutherland

Vielen Dank an das Bloggerportal und dem cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Sutherland_KUnsere_verlorenen_Herzen_179587.jpgAllgemeines:

Titel: Unsere verlorenen Herzen
Autorin: Krystal Sutherland
Verlag: cbt 
Seiten: 384
Preis: 14,99€

Die Autorin 

Krystal Sutherland ist in Townsville, Australien, geboren und aufgewachsen, einem Ort, der noch nie einen Winter gesehen hat. Bevor sie 2011 nach Sydney zog, lebte sie in Amsterdam, wo sie als Auslandskorrespondentin gearbeitet hat, und in Hong Kong. Krystal war auf der Shortlist für den Queensland Young Writers Award. Sie hat keine Tiere und keine Kinder, dafür aber ein Hollandrad mit dem Namen Kim Kardashian, und einen kleinen, aufblasbaren Dinosaurier namens Herbert. Unsere verlorenen Herzen ist ihr Debütroman.

Klappentext:

Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...

Meine Meinung:

Das Buch konnte mich gleich von Anfang an fesseln. Durch den flüssigen und humorvollen Schreibstil der Autorin ist es mir sehr leicht gefallen in die Geschichte hineinzukommen. 
Vorallem die Frage, was sich hinter Grace Geheimnis verbarg, machte mich neugierig.
Das Buch konnte mich durch Abwechslung, wie zum Beispiel interessante Chatverläufe zwischen den Protagonisten überzeugen. Außerdem wurden Vergleiche von Fim-und Buchfiguren mit eingebracht. Dadurch wurde die Zielgruppe der Jugendlichen besonders angesprochen.
Die Autorin schrieb das Buch in der Ich-Perspektive aus der Sicht des Jungen Henry. Dies machte für mich die Geschichte noch interessanter, da ich noch nicht allzu viele Bücher dieser Art gelesen habe.
Henry war mir als Protagonist sehr sympathisch. Mit seiner netten Art habe ich ihn direkt ins Herz geschlossen. Der Umgang mit seinen Freunden hat mir gut gefallen und wie er versuchte der geheimnisvollen Grace näher zu kommen und ihr Verhalten zu verstehen.
"In diesem Moment wurde mir klar, dass Grace Town ein zersplittertes Stück Glas war, an dem ich mich immer wieder schneiden würde, wenn ich mich auf sie einließ"
Grace hat eine starke Anziehungskraft auf Henry und stellt sein Leben auf den Kopf. Die Schule wurde für ihn zur Nebensache, da er nur noch an Grace dachte.
Sie war eine unnahbare Person, die ein kaputtes Bein und eine kaputte Seele hatte. Die Nebencharaktere wie die Freunde, Eltern und die Schwester waren für Henry jederzeit da und unterstützten ihn.


Fazit:

Ich war begeistert, wie die Autorin es schafft solch ein bewegendes ernstes Thema mit Humor und Emotionen den Lesern näher zu bringen. Mir hat das Buch bis zum Schluss sehr gut gefallen und kann es auf jeden Fall nur empfehlen. Meiner Meinung nach, ist das Buch nicht nur für Jugendliche geeignet, sondern könnte auch älteren Lesern gefallen.

                  ★★★★★/★★★★★ 

 

      Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine gesponserte Produktplatzierung. 


City of Bones von Cassandra Clare

*Werbung Allgemeines: Titel: City of Bones Autorin: Cassandra Clare Verlag: Arena Seiten: 504 Preis: 13,99€ Klappentext: Die fün...