Montag, 28. August 2017

Vorwärts küssen, rückwärts lieben von Sybille Hein


Einen herzlichen Dank an den blanvalet Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

 

Titel: Vorwärts küssen, rückwärts lieben
Autorin: Sybille Hein
Verlag: blanvalet
Seiten: 448
Preis: 14,99€


https://www.randomhouse.de/Autor/Sybille-Hein/p70697.rhd
Sybille Hein studierte an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung Illustration. Seit 2001 illustriert sie Kindergeschichten und zeichnet für Zeitschriften und wurde 2005 mit dem Österreichischen Kinderbuchpreis ausgezeichnet. Heute arbeitet sie als freie Illustratorin und Kabarettistin in Berlin.


Eigentlich wollte Pia sich nie wieder in einen Schönling verlieben. Eigentlich sollte es ein Sommer werden, in dem Mückenstiche und Fruchtfliegen zu ihren größten Herausforderungen zählen. Aber dann steht August vor ihr. Charmant, schlagfertig und sexy wie Ryan Gosling. Selbst Pias dicker Kater ist entzückt. Während Pia schon anfängt, ihr Luftschloss einzurichten, bleibt ihr bester Freund Eddi skeptisch. Wie oft musste er miterleben, dass aus Pias Zuckerwatteherz ein dicker Teerklumpen wird. Er ist ganz sicher: Pia braucht keinen Traumprinzen an ihrer Seite, sondern einen Kumpeltypen zum Anfassen. Denn ohne Freundschaft bleibt jede Liebe immer nur eine Luftnummer. Und tatsächlich: Das Leben hält in Liebesdingen eine zauberhafte Überraschung für Pia bereit – im wahrsten Sinne des Wortes!


Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und hat mich dazu ermuntert wieder einen Erwachsenenroman zu lesen. Ebenfalls finde ich das Cover sehr schön gestaltet.
Der Einstieg fiel mir jedoch sehr schwer. Am Anfang war ich leicht verwirrt und hatte meine ersten Schwierigkeiten mit dem Buch. Zum Beispiel konnte ich mit Personen wie Sean Connery nichts anfangen.
Pia ist eine recht lustige Person und deswegen kam es häufiger zu lustigen Situationen. Trotzdem habe ich sie häufiger als anstrengend empfunden. Ihren Freund Eddie fand ich aber sympathisch und er hat gut zur Geschichte gepasst.
Leider hatte ich mit dem Schreibstil so meine Probleme. Es wurde alles sehr ausführlich bis ins letzte Detail beschrieben, so dass man sich zwar alles sehr gut bildlich vorstellen konnte, aber dadurch zog sich die Geschichte. Manche Stellen im Buch fand ich überflüssig und hätte mir gewünscht, dass zwischendurch einfach mehr passiert wäre. Etwas, dass mir gut gefallen hat, waren die Listen und Notizen, die das Buch aufgelockert haben. Ebenfalls fand ich schön, dass die Kapitel nicht allzu lang waren.
Zum Ende hin, gefiel mir das Buch etwas besser, da meiner Meinung nach die Geschichte eine schöne Wendung genommen hat.


Ich habe mir echt Mühe gegeben dieses Buch zu mögen, aber es ist mir leider nicht gelungen. Ich hatte eine komplett andere Geschichte erwartet und bin mit dem Schreibstil einfach nicht warm geworden. Ich habe die Geschichte als sehr langatmig empfunden. Vielleicht war ich auch einfach nur zu jung für dieses Buch, aber ich könnte mir vorstellen, dass es durchaus älteren Leser gefallen würde. Meinen Geschmack hat das Buch nicht getroffen und deswegen kann ich leider nur zwei Sterne vergeben.

★★/★★★★★



 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen