Mittwoch, 20. September 2017

Coldworth City von Mona Kasten


Einen ganz herzlichen Dank an den Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar.


Titel: Coldworth City
Autorin: Mona Kasten
Seiten: 320
Preis: 12,99€


https://www.droemer-knaur.de/autoren/9237587/mona-kasten
Mona Kasten, geboren 1992, lebt und studiert in Hamburg. Ende 2014 veröffentlichte sie ihren Fantasy-Jugendroman "Schattentraum. Hinter der Finsternis" bei neobooks, für den sie im März 2015 den Indie Autor Preis gewann. Mit ihrem Roman "Begin Again" gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste.


Vor drei Jahren täuschte Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Seit ihrer Flucht lebt Raven unerkannt in Coldworth City – bis der verschlossene Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, denn schon bald sehen sich Raven und Wade einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen kann.
  

Der Schreibstil von Mona Kasten war einmal wieder unglaublich. Direkt von der ersten Seite an konnte mich ihr flüssiger Schreibstil begeistern. Am Anfang taucht der Leser direkt mitten in die Handlung ein, da der Beginn sehr offen gestaltet wurde. Dies war jedoch kein Problem für mich, weil man nach und nach die nötigen Informationen bekam und dadurch direkt die gewisse Spannung aufgebaut wurde.
Die Autorin schrieb aus verschiedenen Perspektiven, die alle in der Ich-Form erzählt wurden. Das führte dazu, dass man als Leser einen guten Einblick in die Gedanken der Protagonisten werfen konnte und somit die Handlungen besser nachvollziehbar war.
Vorallem hat mir es gut gefallen, dass die Spannung dadurch noch schneller vorangetrieben wurde.
Bei den Protagonisten war ich ebenfalls begeistert. Raven war sehr willensstark und ein sehr mutiges Mädchen. Ihr kleiner Bruder Knox hatte ebenso seinen wichtigen Anteil an der Geschichte, war mir jedoch nicht immer sympathisch. Die Geschwisterliebe wurde im Buch sehr offensichtlich und die Autorin konnte diese Verbindung zwischen den beiden sehr gut spürbar machen. Wade war nochmal eine Nummer für sich. Zuerst kam er ein bisschen unfreundlch herüber, aber schnell merkte man, dass er auch anders sein konnte.
Die Nebenfiguren fand ich ebenfalls sehr gut ausgearbeitet und jeder hatte seine eigene wichtige Rolle.
Den Verlauf der Geschichte empfand ich an manchen Stellen recht vorhersehbar und hätte mir eine überraschendere Wendung gewünscht. Außerdem hätte meiner Meinung nach die Liebesgeschichte etwas mehr in den Vordergrund treten können. Ich glaube, dass es die Handlung noch interessanter und realistischer gemacht hätte.


Insgesamt fand ich das Buch sehr gelungen, hätte mir aber manchmal unvorhersehbare Wendungen gewünscht. Ansonsten konnte mch die Story überzeugen und den Spannungsaufbau hat Mona Kasten sehr gut hinbekommen. Ich würde mich über einen zweiten Teil freuen, der vielleicht die Liebesgeschichte weiter vertieft.

    ★★★★/★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen