Mittwoch, 27. September 2017

Unsere verlorenen Herzen von Krystal Sutherland

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Sutherland_KUnsere_verlorenen_Herzen_179587.jpg

Vielen Dank an das Bloggerportal und dem cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.


Titel: Unsere verlorenen Herzen
Autorin: Krystal Sutherland
Verlag: cbt 
Seiten: 384
Preis: 14,99€

https://www.randomhouse.de/Autor/Krystal-Sutherland/p601734.rhd
Krystal Sutherland ist in Townsville, Australien, geboren und aufgewachsen, einem Ort, der noch nie einen Winter gesehen hat. Bevor sie 2011 nach Sydney zog, lebte sie in Amsterdam, wo sie als Auslandskorrespondentin gearbeitet hat, und in Hong Kong. Krystal war auf der Shortlist für den Queensland Young Writers Award. Sie hat keine Tiere und keine Kinder, dafür aber ein Hollandrad mit dem Namen Kim Kardashian, und einen kleinen, aufblasbaren Dinosaurier namens Herbert. Unsere verlorenen Herzen ist ihr Debütroman.


Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...


Das Buch konnte mich gleich von Anfang an fesseln. Durch den flüssigen und humorvollen Schreibstil der Autorin ist es mir sehr leicht gefallen in die Geschichte hineinzukommen. 
Vorallem die Frage, was sich hinter Grace Geheimnis verbarg, machte mich neugierig.
Das Buch konnte mich durch Abwechslung, wie zum Beispiel interessante Chatverläufe zwischen den Protagonisten überzeugen. Außerdem wurden Vergleiche von Fim-und Buchfiguren mit eingebracht. Dadurch wurde die Zielgruppe der Jugendlichen besonders angesprochen.
Die Autorin schrieb das Buch in der Ich-Perspektive aus der Sicht des Jungen Henry. Dies machte für mich die Geschichte noch interessanter, da ich noch nicht allzu viele Bücher dieser Art gelesen habe.
Henry war mir als Protagonist sehr sympathisch. Mit seiner netten Art habe ich ihn direkt ins Herz geschlossen. Der Umgang mit seinen Freunden hat mir gut gefallen und wie er versuchte der geheimnisvollen Grace näher zu kommen und ihr Verhalten zu verstehen.
"In diesem Moment wurde mir klar, dass Grace Town ein zersplittertes Stück Glas war, an dem ich mich immer wieder schneiden würde, wenn ich mich auf sie einließ"
Grace hat eine starke Anziehungskraft auf Henry und stellt sein Leben auf den Kopf. Die Schule wurde für ihn zur Nebensache, da er nur noch an Grace dachte.
Sie war eine unnahbare Person, die ein kaputtes Bein und eine kaputte Seele hatte. Die Nebencharaktere wie die Freunde, Eltern und die Schwester waren für Henry jederzeit da und unterstützten ihn.



Ich war begeistert, wie die Autorin es schafft solch ein bewegendes ernstes Thema mit Humor und Emotionen den Lesern näher zu bringen. Mir hat das Buch bis zum Schluss sehr gut gefallen und kann es auf jeden Fall nur empfehlen. Meiner Meinung nach, ist das Buch nicht nur für Jugendliche geeignet, sondern könnte auch älteren Lesern gefallen.

  ★★★★★/★★★★★ 

 

     Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine gesponserte Produktplatzierung. 


Kommentare:

  1. Huhu!
    Ich habe das Buch auch erst gestern rezensiert. Wie du bin ich ebenfalls total begeistert von diesem Buch. Hier ist mal der Link zu meiner Rezi:

    http://buecherweltcorniholmes.blogspot.de/2017/09/rezension-unsere-verlorenen-herzen-von.html

    Schöne Rezi! Und echt toll, dass das Buch uns beiden so gut gefallen hat. :D

    Viele liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  2. Hey, das freut mich:) Dann schau ich gleich mal bei dir vorbei.
    Und vielen Dank.

    AntwortenLöschen