Montag, 23. Oktober 2017

Das Reich der Sieben Höfe - Dornen und Rosen von Sarah J. Maas


Titel: Das Reich der Sieben Höfe - Dornen und Rosen
Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: dtv
Seiten: 480
Preis: 18,95€ 


Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Gefangen an seinem Hof merkt Feyre bald, dass ihre Gefühle sich Tamlin gegenüber ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch was Feyfre nicht weiß: Tamlin ist verflucht, an seinem Schicksal hängt das Geschick des gesamten Reichs, und wenn es Feyre nicht gelingt, den Fluch zu brechen, sind Menschen und Fae für immer verloren...


Nachdem das Buch überall so gehypt wurde, wollte ich auch herausfinden, wieso die Geschichte so unglaublich ist. Mit hohen Erwartungen fing ich an dieses Buch zu lesen.
Die Geschichte begann im Wald und die erste Szene erinnerte mich stark an "Die Tribute von Panem". Feyre war für ihre Familie jagen gegangen, denn sie brauchten dringen etwas zu Essen. Der Anfang wurde etwas verwirrend gestaltet, so dass der Leser Informationen bekam, mit denen er noch nichts anfangen konnte. Ehrlich gesagt gefiel mir der Beginn nicht sonderlich gut, da ich ihn als sehr schleppend empfand. Mir fiel es schwer in die Geschichte hineinzukommen und schnell wurde es meiner Meinung nach wegen zu vielen Beschreibungen langatmig. 
Als Feyre nach Prythian verschleppt wurde hatte ich Hoffnung, dass das Buch nun endlich Fahrt aufnimmt. Doch nach ein paar Kapiteln merkte ich, dass dies nicht der Fall war. Trotzdem muss ich sagen, dass meine Neugier durch offene Fragen geweckt wurde und ich somit auch weiter lesen wollte. 
Feyre war eine sehr mutige und selbstbewusste Protagonisten, die mir sehr sympathisch war, aber die auch sehr viele Entscheidungen getroffen hat, welche ich nicht nachvollziehen konnte. Tamlin hat mir auch gut gefallen und ich habe ihn direkt ins Herz geschlossen. 
Nachdem ich über die Hälfte vom Buch gelesen hatte, war ich etwas verzweifelt, da der Funke immer noch nicht übergesprungen war und ich mich langsam fragte, was an diesem Buch so toll sein soll. Doch dann kam das letzte Drittel und ich war hin und weg von der Geschichte. Auf einmal nahm die Handlung eine sehr spannende Wendung und die Seiten flogen nur so dahin. Die Geschichte wurde immer spannender und konnte mich von Seite zu Seite mehr fesseln.
Endlich konnte auch ich nachvollziehen, wie wundervoll dieses Buch ist. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass das letzte Drittel mich den Anfang vergessen lässt und ich mir einfach nur noch wünsche, weiter lesen zu können.
Trotzdem wäre es natürlich schön gewesen, wenn der Anfang etwas kürzer gehalten worden wäre und ich mich schneller in das Buch hätte verlieben können.


Meiner Meinung nach ist dies ein sehr gelungene Geschichte, welches seinen Hype vollkommen verdient hat. Ich möchte unbedingt den zweiten Teil lesen und vergebe 4/5 Sternen.

★★★★/★★★★★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen