Donnerstag, 18. Januar 2018

Das Juwel - Der schwarze Schlüssel von Amy Ewing

*Werbung



Titel: Das Juwel - Der schwarze Schlüssel
Autorin: Amy Ewing
Verlag: Fischer FJB
Seiten: 400
Preis: 18,99 €

Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.



https://www.fischerverlage.de/buch/das_juwel_der_schwarze_schluessel/9783841440198
Amy Ewing ist selbst ein großer Fan von Fantasyliteratur. Sie ist in einer Kleinstadt bei Boston aufgewachsen, hat Kreatives Schreiben in New York studiert und lebt in Harlem.
Bei FISCHER FJB erschienen die drei Bände ihrer ›JUWEL‹-Trilogie, ›Die Gabe‹, ›Die Weiße Rose‹ und ›Der Schwarze Schlüssel‹ die große internationale Erfolge und SPIEGEL-Bestseller waren.



 Auf den letzten Teil dieser Trilogie war ich schon sehr gespannt. Doch der Anfang verlief etwas schleppend. Nach den ersten Kapiteln habe ich erstmal eine Lesepause eingelegt, da mich das Buch nicht fesseln konnte. Nach ein paar Wochen habe ich mich dann aufgerafft dieses Buch weiterzulesen und je mehr ich gelesen habe, desto besser gefiel mir die Geschichte.
Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen, jedoch konnte mich Band 1 mehr fesseln.
Der Spannungsaufbau ist der Autorin sehr gut gelungen, bis zum Schluss musste Violet mutig kämpfen, um den Adel zu besiegen.
Auch in diesem Teil war die Protagonistin tapfer und hat versucht die Rebellion anzuführen. Ash ist leider etwas kurz in der Geschichte vorgekommen. So geriet die Liebesgeschichte in den Hintergrund. Durch die Rebellion hat man neue Einblicke in das Leben des Adels erlangen können, dies fand ich sehr interessant.
Wie auch in den ersten beiden Bänden war ich überrascht, wie brutal dieses Buch doch ist. Meiner Meinung lässt der Klappentext und das Cover dies gar nicht vermuten. Gerade im letzten Drittel wurde es dann nochmal heftiger.
Im Rückblick hätte ich mir im letzten Teil ein paar überraschende Wendungen gewünscht, denn ich fand das Buch recht vorhersehbar.
Der erste Teil hat mir immer noch am besten gefallen und die anderen beiden Bände haben mich etwas enttäuscht. Trotz alledem ist die Geschichte nicht schlecht gewesen und ich war sehr hin und hergerissen, wie viele Sterne dieses Buch von mir bekommen soll, aber letztendlich bin ich zum Entschluss gekommen, dass es doch 4 Sterne von 5 bekommt.



Dieses Buch konnte leider dem ersten Teil nicht das Wasser reichen und für den Preis, war es für mich etwas enttäuschend. Die Schrift ist recht groß und somit hat man das Buch schnell gelesen. Trotzdem empfehle ich das Buch all denen, die die ersten beiden Bände gemocht haben.

★★★★/★★★★★




Kommentare:

  1. Ich kann deine Enttäuschung voll nachvollziehen. Das Ende mochte ich aber dann doch sehr und von mir hat es glaube ich 4,5 Sterne bekommen. Deine Rezension ist schön zu lesen :)
    LG Emily von "Mein Schreibtagebuch"

    Blog: https://meinschreibtagebuch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emily,
      ja das Ende fand ich auch gut:) Vielen Dank!
      Liebe Grüße

      Löschen