Donnerstag, 29. März 2018

Nur um dich lächeln zu sehen von Emery Lord

Vielen Dank an das Bloggerportal und dem cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar.


*WERBUNG

Titel: Nur um dich lächeln zu sehen 
Autorin: Emery Lord
Verlag: cbj
Seiten: 348
Preis: 15,00€

 Als Vivi neu nach Verona Cove kommt, das kleine Nest an der Westküste, spürt sie sofort: Hier ist ein Neuanfang möglich. Als ihr dann der hinreißende Jonah mit seinen phänomenalen Kochkünsten begegnet, verfällt sie ihm augenblicklich - und Jonah ihr. Mit unbändiger Lebenslust und einem Feuerwerk aus Gedanken und Gefühlen wirbelt Vivi durch Jonahs Leben und das seiner Familie. Und mit jedem Tag ihres Zusammenseins spürt Jonah die Last, die er seit dem Tod seines Vaters mit sich schleppt, leichter werden. Doch Vivis Dämonen sind mächtig, und obwohl dieser gleißende Sommer fast unbeschwert ist, wird er sie beide für immer verändern ...


 Emery Lord

Emery Lord ist Autorin von bisher vier Jugendromanen und wurde an der amerikanischen Ostküste geboren. Heute lebt sie in Cincinnati mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter sowie zwei ausgebildeten Rettungshunden. Emery glaubt an die Magie des Geschichtenerzählens, sie liebt Riesenräder und besitzt eine beeindruckende Sammlung an unpraktischen Schuhen.
 

Der Klappentext hat mich direkt angesprochen, doch viel hat er nicht verraten und somit habe ich eine ganz andere Geschichte erwartet.
Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu lesen und ich kam gut in die Geschichte hinein. Ich freute mich darüber, dass abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Jonah und Vivi erzählt wurde. Dadurch bekam ich eine guten Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden.
Am Anfang fand ich Vivi ganz lustig und mochte ihre fröhliche Art. Trotzdem konnte ich mich überhaupt nicht mit ihr identifizieren. Auf Dauer wurde mir ihre Art dann aber doch zu anstrengend und irgendwann war ich etwas genervt.
Man hat schnell gemerkt, dass es Vivi nicht immer leicht in ihrem Leben hatte und ein paar Probleme mit sich herum trägt.
Jonah war anfangs recht schüchtern aber sehr sympathisch. Er war verantwortungsbewusst und hat sich sehr liebevoll um seine Familie gekümmert.
Leider hatte ich bei der Geschichte immer das Gefühl, dass die beiden nicht so gut zusammen passen und es zwischen ihnen nicht die ganz große Liebe ist, sondern eine vorübergehende Sommerliebe.
Dennoch war das Buch sehr tiefgründig und auch etwas dramatisch, was mich sehr überrascht hat.
Trotz alledem muss ich zugeben, dass mich die Handlung ab der Hälfte nicht mehr so fesseln konnte. Es wurden keine Fragen aufgeworfen und der Leser wusste schon Bescheid über die Probleme der Protagonistin. Dadurch war die Luft ein bisschen raus. Meine Neugierde wurde nicht mehr geweckt und das Buch wurde ab und zu langatmig.
Insgesamt war die Geschichte an manchen Stellen traurig und auch das Ende hat gut zur Geschichte gepasst. Doch in meinen Augen lag der Fokus zu stark auf den Problemen der Protagonisten und nicht auf der Beziehung zwischen den beiden.

 Am Anfang hat mir das Buch ganz gut gefallen, doch zum Ende hin konnte es mich eher weniger begeistern. Die Geschichte ist recht dramatisch und auch ein bisschen traurig. Meinen Geschmack hat es leider nicht ganz getroffen und deswegen vergebe ich nur 3 von 5 Sternen.

★★★/★★★★★



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen