Freitag, 4. Januar 2019

Morgen wirst du bleiben von Nica Stevens


*Werbung

Titel: Morgen wirst du bleiben
Autorin: Nica Stevens
Verlag: Carlsen
Seiten: 384
Preis: 13,00€



Nach einem tragischen Fahrradunfall findet die 17-jährige Jill nur schwer in den Alltag zurück. Dass sie mit ihrer Familie nach Santa Barbara ziehen muss, ist ihr dabei auch keine große Hilfe. Ihr einziger Hoffnungsschimmer heißt Adam – der mit Abstand coolste Junge auf der neuen Schule. Doch schon bald spürt Jill in seiner Gegenwart noch etwas anderes als ein Kribbeln im Bauch – etwas Beunruhigendes. Denn je öfter sie Zeit mit ihm verbringt, desto mehr wenden sich Jills Mitschüler von ihr ab.



Dieses Buch schaffte es von Beginn an mich zu begeistern.
Der Schreibstil war leicht und angenehm zu lesen. Dadurch kam ich gut in die Geschichte hinein.
Die Protagonistin Jill war sehr sympathisch und hatte es nach ihrem Unfall nicht immer leicht. Trotzdem blieb sie stark und kämpfte sich durchs Leben. Der Protagonist Adam war ebenfalls sehr nett und auch ihn mochte ich auf Anhieb.
Eine kleine Rolle hatte Jills beste Freundin, die man nur durchs Chatten kennenlernte, dennoch schloss ich sie ebenfalls sofort in mein Herz. Trotz ihres kleinen Anteils in der Geschichte, konnte man sich richtig gut ein Bild von ihr machen.

Die Autorin schaffte es die Liebesgeschichte authentisch herüber zu bringen und je mehr Seiten ich las, desto fesselnder wurde diese wundervolle Geschichte.

Des Weiteren gab es überraschende Wendungen, die ich anhand des Klappentextes gar nicht erwartet habe. Somit entwickelte sich das Buch in eine ganz andere Richtung, aber in eine positive. Gerade dadurch verlieh die Autorin dem Buch ihren Tiefgang.
Ich war ehrlich positiv überrascht von diesem Buch, vor allem hätte ich keine so emotionale und tiefgründige Geschichte erwartet.





Mich konnte das Buch vom Anfang bis zum Ende hin sehr begeistern. Endlich hat es wieder eine Geschichte geschafft mich komplett zu überzeugen. Deswegen wird es auch ein Jahreshighlight von 2019.
Ich gebe der bezaubernden Geschichte 5 von 5 Sternen.

★★★★★/★★★★★


Mittwoch, 26. Dezember 2018

Der Insasse von Sebastian Fitzek


*Werbung

Titel: Der Insasse
Der Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer Knaur
Seiten: 384
Preis: 22,99€


Zwei entsetzliche Kindermorde hat er bereits gestanden und die Berliner Polizei zu den grausam entstellten Leichen geführt. Doch jetzt schweigt der psychisch kranke Häftling Guido T. auf Anraten seiner Anwältin. Die Polizei ist sicher: Er ist auch der Entführer des sechsjährigen Max, der seit drei Monaten spurlos verschwunden ist. Die Ermittler haben jedoch keine belastbaren Beweise, nur Indizien. Und ohne die Aussage des Häftlings werden Max' Eltern keine Gewissheit haben und niemals Abschied von ihrem Sohn nehmen können.

Drei Monate nach dem Verschwinden von Max macht ein Ermittler der Mordkommission dem verzweifelten Vater ein unglaubliches Angebot: Er schleust ihn in das psychiatrische Gefängniskrankenhaus ein, in dessen Hochsicherheitstrakt Guido T. eingesperrt ist. Als falscher Patient, ausgestattet mit einer fingierten Krankenakte. Damit er dem Kindermörder so nahe wie nur irgend möglich ist und ihn zu einem Geständnis zwingen kann.

Denn nichts ist schlimmer als die Ungewissheit.
Dachte er.
Bis er als Insasse die grausame Wahrheit erfährt …



Nachdem ich "Das Paket" und "Flugangst 7A" von Sebastian Fitzek gelesen hatte und unglaublich begeistert war, wusste ich sofort, dass ich auch "Der Insasse" lesen muss. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich freute mich sehr auf die Geschichte. Doch leider konnte das Buch meine hohen Erwartungen nicht ganz stand halten.

Wie auch schon bei seinen anderen Büchern, wurde die Perspektive immer wieder gewechselt und so konnte man als Leser fast aus jeder Sicht der handelnden Personen lesen. Dies fand ich sehr interessant, da ich es auch total spannend finde, aus der Perspektive des Psychopathens zu lesen.

Der Schreibstil war auch in diesem Buch sehr angenehm und Fitzek schaffte es immer wieder überraschende Wendungen einzubauen.
Dennoch war mir die Geschichte stellenweise etwas zu langatmig. Sie war zwar sehr fesselnd geschrieben, aber manchmal passierte einfach zu wenig.
Auch die "Gänsehautmomente", die es häufig bei "Flugangst 7A" oder "Das Paket" gab, vermisste ich.
Leider wurde es zum Ende hin nur mittelmäßig spannend, aber dennoch hat mir die unerwartete Wendung zum Schluss sehr gut gefallen.




Im Vergleich zu den bisherigen Bücher, die ich von Sebastian Fitzek kenne, fand ich es ein bisschen schwach. Dennoch hat mir das Buch gut gefallen und für mich war es überhaupt nicht vorhersehbar.
Darüber hinaus war es trotz ein paar langatmigen Stellen sehr fesselnd und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Deshalb bekommt die Geschichte auch noch 4 von 5 Sternen.

★★★★/★★★★★




Mittwoch, 19. Dezember 2018

Die rote Königin von Victoria Aveyard

*Werbung


Titel: Die rote Königin
Autorin: Victoria Aveyard
Verlag: Carlsen
Seiten: 512
Preis: 9,99€



https://www.carlsen.de/taschenbuch/die-rote-koenigin-die-farben-des-blutes-1/95949
Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …



Dies war mein erstes Buch von Victoria Aveyard und ich war sehr gespannt auf die Geschichte.
Ich kam gut in die Handlung hinein und die Autorin stellte die Geschehnisse bildlich da. Dies machte das Lesen noch angenehmer.
Die Protagonistin Mare war mir sofort sympathisch, doch leider konnte ich sie nicht richtig ins Herz schließen. Das lag wohl vor allem daran, dass es mir schwer fiel, manche Entscheidungen nachzuvollziehen und ich mich auch nicht wirklich mit ihr identifizieren konnte.

Mare hatte eine starke und mutige Persönlichkeit und ihr rebellisches Verhalten wurde auch schon anfangs spürbar.
Der Protagonist Cal war mir nicht immer sympathisch, aber dennoch meine Lieblingsperson in dem Buch. 
Meiner Meinung nach wurde die Geschichte vor allem spannend, da man selbst nicht wusste, wem Mare alles trauen kann und wem nicht. So blieb man selbst jeder Person etwas skeptisch und misstrauisch gegenüber.
 So hat die Autorin es auch immer wieder geschafft, überraschende Wendungen einzubauen, die die Spannung aufrechterhielt.
Dennoch fand ich es schade, dass mich keine Person in der Geschichte überzeugen konnte und deswegen fiel es mir schwer bei dem Buch mitzufiebern.

Allerdings hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen und ich konnte wunderbar in Mares Welt abtauchen. Des Weiteren wurde die Geschichte immer spannender und ein paar Kampfszenen gab es ebenfalls. Dies führte dazu, dass ich zum Ende hin das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. 



Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. An ein paar Stellen hat es mich an andere Dystopien und Fantasy Bücher erinnert, dennoch hat Victoria Aveyard ihre eigene Geschichte erschaffen.
Anfangs konnte mich das Buch leider noch nicht so ganz fesseln, doch dafür wurde es zum Schluss immer spannender.

Einen herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

★★★★/★★★★★





Sonntag, 25. November 2018

Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete mit Rahmen, Ornamenten und Bordüren von Norbert Pautner

*Werbung

Titel: Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete
Autor: Norbert Pautner
Verlag: Bassermann
Seiten: 80
Preis: 7,99 €



Schöne Schrift kann jeder ...

... man muss nur wissen, wie es geht. In diesem Praxisbuch werden Buchstabe für Buchstabe die 33 schönsten Schriften vorgestellt. Dabei wird genau erklärt, wie man sie mit Stift, Pinsel und Kreide schreibt oder konstruiert. Zusätzlich werden viele Vorlagen für Rahmen, Ornamente und Bordüren angeboten. Dekorative Aufschriften auf Karten, Tafeln, Bildern oder Textilien gehen so mit ein wenig Übung ganz leicht von der Hand. Damit das Üben leicht fällt, gibt es gerasterte Seiten mit Hilfslinien zum Download auf der Website

Handlettering konnte mich schon immer begeistern, doch so richtig habe ich mir nie zugetraut es auszuprobieren. Deshalb hatte ich gehofft, dass mir ein Buch zu diesem Thema weiter helfen kann. 
Erstmal muss ich sagen, dass ich die meisten Alphabete, die in diesem Buch aufgeführt werden sehr anspruchsvoll finde und glaube, dass es deshalb nicht so gut für Anfänger geeignet ist.
Die Erklärungen sind nur sehr kurz zu den Buchstaben gehalten und es gibt keine Übungsseiten, auf denen man die Schrift ausprobieren und üben kann.
Für Fortgeschrittene glaube ich aber, dass dieses Handlettering Buch sehr hilfreich ist, da es eine nützliche Sammlung von verschiedenen Alphabeten bietet. 
Nach einer kurzen Einleitung, bei der auch wichtige Begriffe erklärt werden, geht es mit den verschiedenen Handschriften los. Auf den linken Seiten wird die Ausführung der Buchstaben erklärt und rechts ist das ganze Alphabet in Groß-und Kleinschreibung abgebildet. Die Erklärungen werden mit schönen und bunten Bildern unterstützt.
Zum Schluss zeigt das Buch Beispiele für Schwünge und Vignetten, Banderolen und Etiketten, Illustrationen und Rahmen sowie Bordüren. 

Wie gesagt ist das Buch für Fortgeschrittene bestimmt sehr hilfreich und dient zur Inspiration, doch mir wird es erst später helfen, wenn ich keine totale Anfängerin mehr bin.

Insgesamt hat mir gut gefallen, wie schön und liebevoll die Seiten gestaltet sind und ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne. 
Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

★★★★/★★★★★



Samstag, 17. November 2018

From Ashes - Herzleuchten von Molly McAdams

*WERBUNG


Titel: From Ashes - Herzleuchten
Autorin: Molly McAdams
Verlag: mtb
Seiten: 304
Preis: 9,99€



Cassidy Jameson hatte eine schwere Kindheit. Der einzige Mensch, dem sie in all den Jahren vertraut hat, ist ihr bester Freund Tyler. Er war immer für sie da und nimmt sie schließlich mit nach Texas, als er dort sein Studium beginnt. Für Cassidy beginnt ein neues Leben: In einer Wohngemeinschaft mit Tyler und seinem Cousin Gage. Nicht ganz leicht, mit zwei gut aussehenden Männern zusammenzuleben, die ihren Beschützerinstinkt voll ausleben...



Der Klappentext und das Cover haben mich sofort angesprochen und ich hatte mich richtig auf die Geschichte gefreut. Nur leider wurde ich von diesem Buch etwas enttäuscht.

Ich kam gut in die Geschichte hinein und der Schreibstil konnte mich fesseln. Vor allem hat mir gut gefallen, dass immer abwechselnd aus der Sicht des Protagonisten Gage und der Protagonistin Cassidy erzählt wurde. Doch die erste Sache, die mich an diesem Buch gestört hat, war die übertrieben große und kitschige Liebe auf den ersten Blick. Die Protagonisten mussten sich nicht mal unterhalten, um zu wissen, dass sie verliebt sind.
Cassidy hatte eine gewöhnungsbedürftige Art, aber ihr Verhalten konnte ich anfangs aufgrund ihrer schlimmen Vergangenheit nachvollziehen. Ihr bester Freund Tyler war mir direkt unsympathisch und die Veränderungen, die er im Laufe der Geschichte machte, waren sehr unrealistisch und es blieb mir ein Rätsel, was in seinem Kopf vor sich ging.
Cassidy hat bei Problemen immer bei Tyler Schutz gesucht, doch Gage wollte mit ihr zusammen sein und war daraufhin eifersüchtig. Diese Dreiecksgeschichte bestand eigentlich nur aus Missverständnissen und Lügen. Das hat einen irgendwann in den Wahnsinn getrieben und am liebsten hätte ich die Protagonisten kräftig durchgeschüttelt, bis sie endlich mal vernünftig miteinander reden.
Darüber hinaus gab es manchmal Zeitsprünge, die etwas verwirrend waren.
Trotz dieser ganzen Aspekte, die mir nicht so gut gefallen haben, konnte mich das Buch noch fesseln. Doch so ca. ab der Hälfte, wurde mir das Drama zu viel und die Protagonisten wurden noch unsympathischer.

Außerdem habe ich von manchen Sachen den Sinn gar nicht verstehen können oder wieso es diese Person überhaupt in der Geschichte gibt. Ehrlich gesagt, fand ich das Buch ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch komisch.
Eine letzte Sache, die mir nicht so gut gefallen hat, dass alle Jungs, die irgendwie in dem Buch aufgetaucht sind, wollten Cassidy und waren direkt hinter ihr her. Dies trug leider dazu bei, dass ich die Geschichte sehr unglaubwürdig fand.


Leider hat mich das Buch enttäuscht und konnte meine Erwartungen nicht erfüllen. Die Dreiecksbeziehung hat mir gar nicht gefallen und mit den Protagnisten wurde ich auch nicht warm. Für mich war das sicher das letzte Buch der Autorin und ich kann leider nur 2 von 5 Sternen vergeben.

★★/★★★★★


Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
                   
   
                     

Sonntag, 28. Oktober 2018

Für immer dein Prinz von Stephanie Kate Strohm

*Werbung

Titel: Für immer dein Prinz
Autorin: Stephanie Kate Strohm
Verlag: cbj
Seiten: 363
Preis: 13,00€



Als kleine Schwester der allzeit perfekten, amtierenden Miss Mississippi geht der 16-jährigen Dylan das Leben manchmal echt auf den Keks. Doch als diese auch noch in DER globalen Glamour-Show die Hand eines knackigen schottischen Lords gewinnt, öffnet sich für Dylan das Portal zur Hölle namens Reality-TV. Die Produktionsfirma verfrachtet die ganze Familie über die Weihnachtsferien nach Schottland und jede Peinlichkeit der Brautjungfer Dylan wird gnadenlos herangezoomt. Einziger Trost ist der reizende Trauzeuge Jamie, der mit seinen verrückten und ziemlich romantischen Ideen das perfekte Gegenmittel zu all dem völlig abgedrehtem Trubel bereithält …


Dies war mein erstes Weihnachtsbuch in diesem Jahr und ich freute mich sehr darüber endlich eine Wintergeschichte zu lesen.
Der lockere und leichte Schreibstil der Autorin bereitete mir einen angenehmen Einstieg in die Geschichte. Schon zu Beginn musste ich über die Protagonistin Dylan häufiger schmunzeln. Sie war mir sofort sympathisch und ihr witziger, schusseliger und ein bisschen tollpatschiger Charakter gefiel mir sofort. Damit war sie das komplette Gegenteil ihrer Schwester. 
Doch so gut mir auch der Anfang gefiel, so  muss ich leider sagen, dass dann die Geschichte nur so vor sich hin plätscherte. Stephanie Kate Strohm beschrieb alles recht ausführlich und vor allem die Dialoge waren sehr detailreich. Für mich wurde das Buch dadurch leider etwas langatmig.
Die Liebesgeschichte hat meines Empfindens nach gar keine so große Rolle gespielt. Viel mehr standen die Dreharbeiten für die Reality-TV Show im Vordergrund und auch auf ihre Schwester wurde ein sehr großer Fokus gelegt. 
Der Protagonist Jamie hat mir aber sehr gut gefallen, da er eine sehr bodenständige und authentische Art hatte.
Die beiden passten einfach perfekt zusammen und haben sich auf Anhieb gut verstanden.
 Jamie zitierte gerne aus Gedichten, Büchern und Filmen, dies hat mir auf Dauer nicht so ganz gut gefallen, da es irgendwann etwas anstrengend und nervig wurde. Des Weiteren gab es auch viele Anspielungen zu Harry Potter und die Eiskönigin.
Leider hat mir im Buch die kitschige Weihnachts-und Winteratmosphäre gefehlt, die es sonst häufig in solchen Büchern gibt. So richtig konnte mich das Buch nicht in Weihnachtstimmung versetzen.


Das Buch war ganz nett für zwischendurch, aber ich habe durchaus mehr von der Geschichte erwartet. Die Protagonistin konnte mich häufiger zum Lachen bringen, aber nach der Hälfte der Geschichte wurde es mir zu langatmig. Meinem Geschmack nach, gab es zu wenig Drama für eine Liebesgeschichte, aber wer eine lockere und fröhliche Lektüre für zwischendurch sucht, ist hier genau richtig.

★★★/★★★★★


Einen herzlichen Dank an den cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Montag, 22. Oktober 2018

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren von Ali Benjamin

*WERBUNG


Titel: Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren
Autorin: Ali Benjamin
Verlag: Hanser
Seiten: 240
Preis: 17,00 €


Dieses preisgekrönte Debüt erforscht, was es heißt, am Leben zu sein. Dass Dinge einfach passieren, kann Suzy nicht akzeptieren. Sie macht sich über vieles Gedanken: den Schlafrhythmus von Schnecken, die jährliche Zahl der Quallenstiche oder wie alt man ist, wenn das Herz 412 Millionen Mal geschlagen hat – gerade mal 12 Jahre. In dem Alter ist Suzys Freundin Franny im Sommer ertrunken, obwohl sie eine gute Schwimmerin war. Suzy muss herausfinden, wie das geschehen konnte. Es ist ein weiter, erkenntnisreicher Weg in einer Welt voller Wunder, bis sie begreift, dass der einzige Trost manchmal ist, Dinge anzunehmen, die man nicht ändern kann. Eine ergreifende Geschichte der Selbstfindung und ein großer Blick auf unsere Existenz. 

Bei diesem Buch wusste ich direkt, dass ich es unbedingt lesen möchte. Vor allem der Titel hat dazu beigetragen, da ich ihn unglaublich schön finde.
Ebenfalls passt dieses Cover sehr gut zur Geschichte und ist in meinen Augen einfach nur wunderschön.
Suzy ist gerade mal 12 und hat ihre beste Freundin Franny verloren. Sie ist ertrunken, doch Suzy kann nicht glauben, dass solche Dinge einfach passieren und versucht den Geschehnissen auf den Grund zu gehen.
Die Protagonistin denkt über sehr viele Dinge nach, die sehr außergewöhnlich sind. Zum Beispiel kreisen ihre Gedanken ständig um Quallen und wie viele Menschen pro Sekunde von einer Qualle gestochen werden. Sie macht sich über sehr vieles Gedanken und beschließt nach dem Tod ihrer Freundin nur noch über wichtige Sachen zu reden. Das hat zur Folge, dass Suzy das Sprechen so gut wie komplett einstellt.
Sie hat eine tolle Persönlichkeit und ihre Sicht auf die Welt ist sehr faszinierend. Suzy hat mir sehr leid getan, dass sie ihre Freundin verloren hat und mit dem Verlust versuchen musste umzugehen. Sie war mit ihren 12 Jahren schon sehr reif und hat über ziemlich komplexe Dinge nachgedacht, doch einerseits hat sie auch naive Entscheidungen getroffen, was sie aber noch liebenswürdiger machen lässt.
Der Schreibstil war einzigartig und ich war sofort von der Handlung gefesselt. Man konnte als Leser super in die Gedankenwelt der Protagonistin eintauchen.
Das Buch hat sehr kurze Kapitel und immer wieder wird aus der Vergangenheit erzählt, als ihre Freundin noch am Leben war. Dieser Wechsel hat mir sehr gut gefallen.
In der Geschichte lernt man selbst sehr viel und wird zum Nachdenken angeregt. Ebenfalls erfährt man spannende Informationen über Quallen, was ich sehr interessant gefunden habe.

"Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren" ist eine berührendes und tiefsinniges Buch, welches mich von der ersten Seite an begeistern konnte und ich es jedem empfehlen kann, der auf der Suche nach einer besonderen Geschichte ist.

★★★★★/★★★★★





Sonntag, 21. Oktober 2018

Bad Boy Stole My Bra von Lauren Price

Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

*WERBUNG

Titel: Bad Boy Stole My Bra
Autorin: Lauren Price
Verlag: Heyne
Preis: 12,00 €


Riley wacht mitten in der Nacht auf – und traut ihren Augen kaum: Vor ihr steht ihr neuer Nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Micky-Maus-BH schnappt und durchs Fenster wieder zu seiner Jungs-Party nach nebenan abhaut. Klar, dass Riley ihn nach dieser Aktion aus tiefstem Herzen hassen müsste – wenn er nur nicht so verdammt gut aussehend wäre! Ihr Kennenlernen geht stürmisch weiter: Nach einer Feier, auf der einfach alles schiefgeht, findet sich Riley in Alecs Bett wieder (immerhin voll bekleidet). Bei so viel (ungewollter) Nähe kann man der Sache fast schon eine Chance geben, findet Riley, zumal Alec hinter seiner ganzen Coolness durchaus tiefe Gefühle zu verbergen scheint. Doch dann funkt ausgerechnet Rileys Exfreund Toby dazwischen … 


Erst war ich wegen des Covers und des Schreibstils etwas skeptisch, aber nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich, dass ich das Buch unbedingt lesen möchte.
Im Nachhinein bin ich der Meinung, dass das Cover nicht optimal zur Geschichte passt.

Der flüssige und lockere Schreibstil von Lauren Price macht einem den Einstieg in das Buch sehr leicht und die Handlung konnte mich nach den ersten paar Seiten schon fesseln. Dennoch steigerte sich das Buch im Laufe der Geschichte immer mehr und ich wurde nach und nach ein größerer Fan dieser Geschichte.
Vor allem die Geschehnisse in der Vergangenheit, die dem Leser zu Beginn vorenthalten wurden, machten mich neugierig.
Die Protagonistin Riley war sehr unsicher und machte sich viele Gedanken darum, was andere von ihr denken. Sie hatte mit Schuldgefühlen zu kämpfen, da sie ein paar Fehler in der Vergangenheit gemacht hatte.
Anfangs konnte ich das Verhalten von Riley nicht immer nachvollziehen, aber es war schön mitzuerleben, wie sie sich im Buch weiterentwickelt hat.
Alec, der Protagonist, ist ihr neuer Nachbar und sie war ziemlich genervt von ihm. Er war der typische Bad Boy, da er mit jedem geflirtet hat, extrem arrogant und unfreundlich war.
Auch Alec entwickelte sich im Laufe der Handlung weiter und die beiden haben mir richtig gut zusammen gefallen. 

"Bad Boy Stole My Bra" ist nicht nur eine Bad Boy Geschichte, sondern gleichzeitig auch ein witziges und tiefgründiges Buch, welches sich sehr schnell lesen lässt. 
Ebenfalls bringt die Story eine wichtige Message mit sich. 
Ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben und kann es euch sehr empfehlen. 

★★★★/★★★★★★